Alle Artikel in: Archiv

LADEZEITEN – Eva-Maria D’Auria

  Malerei, Collagen und Drucke Zwischen erlebten, gesehenen und alltäglichen Dingen gibt es Augenblicke des Soseins, die sich nicht mit Worten erklären lassen. Diese Momente sind es, aus denen Eva-Maria D’Auria mit einer Mischung aus freiem Zufall und abstraktem Sehen unterschiedlichste Kombinationen von Flächen und Farben entstehen lässt, die an spannende Landschaften und eigenartige organische Formen erinnern. Thematisch befasst sie sich vor allem mit der ZEIT – die LADEZEITEN sind für sie ein Anknüpfen an Früheres. Ideen werden neu entwickelt, verspielt und oft humorvoll, tiefgründig und aufschlussreich und mit unterschiedlichen Mal-, Collage-, und Drucktechniken umgesetzt. Dabei arbeitet sie mit Acrylfarben, Pastellkreiden und mit Pigmenten. Eva-Maria D’Auria ist Künstlerin und Kommunikations-Designerin. Als Künstlerin ist sie im Hamburger Atelier Kraftwerk Bille tätig, als freiberufliche Art-Directorin arbeitet sie für viele verschiedene Medienprojekte unterschiedlicher Unternehmen und Verlage vom eigenen Büro in Lüneburg aus. LADEZEITEN: Malerei, Collagen und Drucke VERNISSAGE 30. November von 18 – 21 Uhr AUSSTELLUNG 1. – 15. Dezember 2018

LIVE-PERFORMANCES am 17. 09.

Einladung zu den Live-Performances der Künstlerin Anja Sieber im Rahmen der Ausstellung „WEISS PAPERS“ 17. September um 11:30, 14:30 und 15:30 Uhr in der Galerie Die weiße Wand, das leere Blatt, vor ihr auf dem Boden: ein Haufwerk durchsichtiger, hautähnlicher Papiere. Rings. Zusammengedrängt. Brocken. Augenlöcher. Hand. Kurzsichtige. Schriftzeichen. Anja Sieber reagiert in den Performances live auf laut ausgesprochene Worte des Autors Peter Weiss und heftet Schriftstücke, nach dem verlorenen Sinn suchend, in einer gewissen Ordnung so an die Wand, dass sie im Raum korrespondieren. Es ist ein Spiel mit Schrift, Sprache, Literatur und Kunst, durch das sich die Ausstellung temporär verändert. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

ERÖFFNUNG DER KUNSTZIMMER EPPENDORF am 31. März 2016

ERÖFFNUNG DER KUNSTZIMMER EPPENDORF 31. März 2016 Mit einem spannend inszenierten Opening haben die Kunstzimmer Eppendorf am 31. März unter dem Thema „Sprechende Wände“ eröffnet: „Eine Wohnung im Stadtteil Eppendorf; Klänge, Malereien, Illustrationen und Collagen empfangen den Besucher. In jedem der Zimmer das Ergebnis eines anderen Künstlers. Die neu eröffneten „Kunstzimmer“ im Schrammsweg bieten nicht nur Raum für Galerien, sondern außerdem für Ateliers und Kunstkurse. Ein Ort für Künstler sowie Kunstsuchende. Zum Auftakt durchdringt das Ergebnis von Kalle Spielvogels Klangin­stallationen jeden der Räume. Ist es Vogelgezwitscher? Die Eröffnung ist so gut besucht, dass das Lauschen schwerfällt. Im ersten der „Zimmer“ begegnet man dem Werk von Katalin Meixner: rechts Malereien von Felsen im Meer, links das Arrangement echter Fischhäute vor einer Videoleinwand. Am Strand gesammelte Müllstücke prangern die Vermüllung der Ozeane an. Im nächsten, Wohnzimmer-ähnlichen Raum hängen liebevolle minimalistischen Zeichnungen, die die Vorstellungskraft des Betrachters herausfordern. Weiter hinten präsentiert „Kunstzimmer“-Leiterin Dörte Meichsner ihre eigene Kunst, die von Eindrücken eines längeren Aufenthaltes in Katar beeinflusst sind.“ www.abendblatt.de

MIT EINANDER UND NEBEN EINANDER – ein Portrait der Alten Mu

MIT EINANDER UND NEBEN EINANDER ein Portrait der Alten Mu Illustriert von Katja Reimers, Buntstift und Tinte auf Papier, Transparentpapier Die Alte Mu als der Ort an dem sich der Alltag, das Arbeiten und das Leben der Illustratorin abspielt wird anhand von emotional entwickelten intuitiven Bildern dargestellt. Die Entstehung und der Prozess der Projektbildung und eine Aussicht in die Zukunft geben einen Überblick über die Hintergründe dieses Projektes. Zentrale Themen sind die Gemeinschaft, der Austausch und die Gegebenheiten des Ortes. Die Alte Mu ist ein Kommunikationsort, eine Begegnungsstätte für Kreative und Menschen mit dem Wunsch nach Veränderung. Die Illustrationen sind in unserer ersten Ausstellung “ Ein Treffen am Tisch“ vom 27. Februar bis zum 19. März 2016 zu sehen. Das Buch wird in den nächsten Wochen publiziert.

PRE-OPENING Ausstellung „Ein Treffen am Tisch“ Februar 2016

Ein Künstler und eine Illustratorin begegneten sich. Arbeiten aus einem gemeinsamen Zeitraum und der Zeit davor mit Illustrationen von Katja Reimers und Zeichnungen von Alexander Ebel. In den Räumen der Galerie Kunstzimmer Eppendorf ist erstmalig Kunst zu sehen. In Anwesenheit der beiden jungen Künstler wurde die Ausstellung am 27. Februar eröffnet. Bis zum 19. März werden die filigranen und fantasievollen Werke der beiden gezeigt.