Alle Artikel in: Ausstellungen

WEISS PAPERS – Anja Sieber

  Weiss Papers – Anja Sieber Vernissage 1. September von 18 – 21 Uhr Ausstellung 2. – 24. September 2016 Live-Performances am 17. September um 11:30, 14:30 und 15:30 Uhr  Anja Sieber, geb. 1964 in Offenbach/M., Magistra phil. Romanistik/Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Verlegerin. 2008–2013 Studium an der Akademie für Malerei Berlin (Ernennung zur Meisterschülerin von Ute Wöllmann). 1980–1986 intensive Beschäftigung mit Zeichnung und Malerei. Längere Aufenthalte in Lissabon (Faculdade de Letras), Lyon (Institut Lumière), 5 Jahre in Paris (als Filmkritikerin). Verbrachte 17 Jahre in Berlin (Ausbildung zur Online-Redakteurin). Seit 2015 lebt und arbeitet sie in Hamburg. 2012–2014 Mitproduzentin der Galerie ROOT am Savignyplatz, Berlin. Seit 2013 vertreten von der Galerie pack of patches, Jena, Galería Art Nou Mil.lenni, Barcelona, seit 2016 von AHC Projects, Hamburg. Aufgenommen in die Sammlung ElephanArt, Zürich, präsentiert auf internationalen Kunstmessen wie Miami River Art Fair, Art Beijing, art KARLSRUHE, Kunst Zürich, PREVIEW BERLIN. Live-Performances Anja Sieber Termin: 17. September um 11:30, 14:30 und 15:30 Uhr in der Galerie Die weiße Wand, das leere Blatt, vor ihr auf dem Boden: ein Haufwerk durchsichtiger, hautähnlicher Papiere. Rings. …

ERÖFFNUNG DER KUNSTZIMMER EPPENDORF am 31. März 2016

ERÖFFNUNG DER KUNSTZIMMER EPPENDORF 31. März 2016 Mit einem spannend inszenierten Opening haben die Kunstzimmer Eppendorf am 31. März unter dem Thema „Sprechende Wände“ eröffnet: „Eine Wohnung im Stadtteil Eppendorf; Klänge, Malereien, Illustrationen und Collagen empfangen den Besucher. In jedem der Zimmer das Ergebnis eines anderen Künstlers. Die neu eröffneten „Kunstzimmer“ im Schrammsweg bieten nicht nur Raum für Galerien, sondern außerdem für Ateliers und Kunstkurse. Ein Ort für Künstler sowie Kunstsuchende. Zum Auftakt durchdringt das Ergebnis von Kalle Spielvogels Klangin­stallationen jeden der Räume. Ist es Vogelgezwitscher? Die Eröffnung ist so gut besucht, dass das Lauschen schwerfällt. Im ersten der „Zimmer“ begegnet man dem Werk von Katalin Meixner: rechts Malereien von Felsen im Meer, links das Arrangement echter Fischhäute vor einer Videoleinwand. Am Strand gesammelte Müllstücke prangern die Vermüllung der Ozeane an. Im nächsten, Wohnzimmer-ähnlichen Raum hängen liebevolle minimalistischen Zeichnungen, die die Vorstellungskraft des Betrachters herausfordern. Weiter hinten präsentiert „Kunstzimmer“-Leiterin Dörte Meichsner ihre eigene Kunst, die von Eindrücken eines längeren Aufenthaltes in Katar beeinflusst sind.“ www.abendblatt.de

MIT EINANDER UND NEBEN EINANDER – ein Portrait der Alten Mu

MIT EINANDER UND NEBEN EINANDER ein Portrait der Alten Mu Illustriert von Katja Reimers, Buntstift und Tinte auf Papier, Transparentpapier Die Alte Mu als der Ort an dem sich der Alltag, das Arbeiten und das Leben der Illustratorin abspielt wird anhand von emotional entwickelten intuitiven Bildern dargestellt. Die Entstehung und der Prozess der Projektbildung und eine Aussicht in die Zukunft geben einen Überblick über die Hintergründe dieses Projektes. Zentrale Themen sind die Gemeinschaft, der Austausch und die Gegebenheiten des Ortes. Die Alte Mu ist ein Kommunikationsort, eine Begegnungsstätte für Kreative und Menschen mit dem Wunsch nach Veränderung. Die Illustrationen sind in unserer ersten Ausstellung “ Ein Treffen am Tisch“ vom 27. Februar bis zum 19. März 2016 zu sehen. Das Buch wird in den nächsten Wochen publiziert.

PRE-OPENING Ausstellung „Ein Treffen am Tisch“ Februar 2016

Ein Künstler und eine Illustratorin begegneten sich. Arbeiten aus einem gemeinsamen Zeitraum und der Zeit davor mit Illustrationen von Katja Reimers und Zeichnungen von Alexander Ebel. In den Räumen der Galerie Kunstzimmer Eppendorf ist erstmalig Kunst zu sehen. In Anwesenheit der beiden jungen Künstler wurde die Ausstellung am 27. Februar eröffnet. Bis zum 19. März werden die filigranen und fantasievollen Werke der beiden gezeigt.