SEPTEMBER / OKTOBER 2017

INGEBORG RUBBERT – Malen mit der Kamera

Ingeborg Rubbert beschäftigt sich mit künstlerischen Ausdrucksformen der Abstraktion und Verfremdung durch Mittel der Fotografie. Ausgehend vom Konkreten entwickeln sich daraus abstrakte Flächen, Farben und Linien. Durch die Wahl sehr enger Bildausschnitte fokussiert sie ihr Thema konzentriert, nur vage sind ihre Bilder auf den ersten Blick als Fotografien auszumachen.

Vier Wege zur Methodik, die sie im Laufe der Zeit erarbeitet hat, sind hier herauszustellen:  Das Erkunden natürlicher Objekte auf eine ihnen innewohnende Struktur hin, um geometrische Formen und grafische Gestaltungen zu gewinnen, das Einsetzen von Materialien wie zum Beispiel Glas zum Verfremden von Formen und zum Verschwimmen von Farben, das gezielte Nutzen von Licht- und Farbreflexionen, auch unterstützt durch reflektierende Materialien wie Metall und letztlich das Nutzen von Schattenbildungen, in der Natur sowie auch gezielt erzeugte Schatten im Atelier.


Vernissage am 8. September von 18 – 21 Uhr

Ausstellung vom 9. September – 10. Oktober 2017